Veranstaltungen >> Was haben Craft-Bier, Agilität und Design Thinking miteinander gemeinsam?

Was haben Craft-Bier, Agilität und Design Thinking miteinander gemeinsam?

Photo von rawpixel.com

Unter dem Motto „[um]denk[bar] unterwegs“ trafen sich 25 Unternehmerinnen und Unternehmer mit Kunden zum Erfahrungsaustausch und gegenseitigen Kennenlernen.

Wie die Themenschwerpunkte wechseln, so wechseln auch die Gastgeber. Am 12. März hatte die Agentur Fuenfwerken Design AG in Wiesbaden in ihre Räume eingeladen. Unter der Überschrift „Design Thinking meets Agile Transformation“ gab es zwei spannende Vorträge. Rolf Mehnert (Fuenfwerken Design AG) stellte den Lösungsansatz Design Thinking anhand von Beispielen aus der Agentur-Praxis vor. Neben einem bekannten Grill-Hersteller ging es um die Entwicklung einer neuen Bier- und Wein-Marke des [um]denk[bar]-Mitglieds Hans-Joachim Klose mittels Design Thinking.

Agile Transformationen in größeren Organisationen

Im Anschluss stellte der [um]denk[bar]-Partner Torsten Krüger Ansätze wie das „Scaled Agile Framework“ vor, mit denen agile Transformationen in größeren Organisationen umgesetzt werden können. Außerdem regte er mit der These „Agil sein ist mehr als agil machen“ zur Diskussion an. Seiner Auffassung nach müsse eine Veränderung in Werten und Haltungen in Unternehmen eintreten, um agil zu sein.

Die Vorträge gingen in einen vielfältigen Erfahrungsaustausch rund um Themen der Agilisierung und Digitalisierung über. Begrüßt wurde von den Teilnehmern insbesondere die Offenheit in den Diskussionen. Am Ende gab es natürlich auch noch ein leckeres Craft-Bier zum Verkosten.

Wenn Sie mehr über [um]denk[bar] erfahren möchten, besuchen Sie uns.