Glossar >> DTP

DTP

DTP steht für Desktop-Publishing (englisch für „Publizieren vom Schreibtisch aus“) und ist der PC-gestützte Satz von Dokumenten, die aus Texten und Bildern bestehen.

Der Begriff wurde geprägt, um eine Unterscheidung von den herkömmlichen Technologien der Druckvorstufe zu ermöglichen. Diese Vorlagenerstellung für Druckerzeugnisse (Printmedien), die meist aus mehreren aufeinanderfolgenden Arbeitsschritten unter Einsatz fotografischer Techniken bestand, wurde seit etwa 1992 fast vollständig durch digitale Verfahren des DTP verdrängt.

Bei dictaJet kommt DTP bei allen Dokumentationen zum Einsatz. Da wir ein Redaktionssystem verwenden, sind viele Formatbelange schon im Voraus über Vorlagen festgelegt. In einigen Fällen muss nach dem Publizieren aus der Datenbank dennoch manuell nachformatiert werden. Dabei gibt es beispielsweise folgende Aufgaben:

  • unerwünschte Leerseiten entfernen
  • richtige Darstellung und Auflösung von Bildern kontrollieren
  • Umbrüche anpassen
  • Silbentrennung in Tabellen überprüfen

Mit welcher Software diese Arbeiten durchgeführt werden, ist abhängig von Kunde, Projekt und Redaktionssystem. Für manche Anforderungen ist Microsoft Word ausreichend. In anderen Fällen kommen spezielle DTP-Programme zum Einsatz (z. B. Adobe InDesign), die deutlich mehr Möglichkeiten bieten als einfache Textverarbeitung.

Die fertigen Dokumente werden beim jeweiligen Kunden entweder im digitalen Format verwendet oder an eine Druckerei weitergegeben, um ein klassisches Printmedium zu erhalten.